Bekannt als kulturelles Kleinod
spielt unter anderem in Museen und Theatern
kommt auch zu Ihnen nach Hause
bietet Workshops für alle Altersklassen

Der Sturm - The Tempest von William Shakespeare

Der Künig irrt mit seinem Gefolge über die Insel. Zwei Verschwörer planen einen Königsmord

Shakespeare hat sich in allen seinen Komödien und Tragödien an der Unzulänglichkeit des Menschen abgearbeitet. Um so erstaunlicher ist es, dass er in seinem letzten Werk, einer Komödie, den "Helden" Prospero nicht den Weg der Rache für erfahrenes Unrecht gehen läßt, sondern der den Mantel der Liebe ausbreitet und seinen Gegnern großmütig verzeiht.

PROSPERO, mächtiger Herzog von Mailand erlernt die Magie in Selbststudium. Deshalb hat er sienen Bruder ANTINIO zum Mitregenten erhoben, der mit Hilfe des Königs von Neapel, ALONZO, Prospero vom Thron stößt und ihn mit MIRANDA, Tocher des Prospero, in einem Nachen der See überläßt. Dank des Höflings GONZALO überleben sie und stranden an einem Eiland, das von dem Luftgeist ARIEL und dem bösen CALIBAN bewohnt wird. Fünfzehn Jahre später gelingt es PROSPERO, das Schiff des Königs von Neapel an der Insel scheitern zu lassen. Der König, sein Bruder SEBASTIAN, der Bruder Prosperos, ANTONIO, der getreue Höfling GONZALO werden gerettet, ebenso des Königs Sohn FERDINAND, letzerer aber wird an einer anderen Seite der Insel angeschwemmt. Die Gegner befinden sich in PROSPEROS Hand, die "Rache" kann beginnen.

Mit ARIELS Hilfe vereint er MIRANDA und FERDINAND, verhindert zwei Mordkomplotte, bereitet ein Festmahl, hängt die Wäsche auf, schafft ein Schiff sammt Mannschaft herbei, verzeiht großmütig allen Bösewichtern und entläßt guterletzt den Luftgeist ARIEL in die verdiente Freiheit. Dabei bleibt es Dank der Worte Shakespeares, der Ausstattung Manfred Kronenbergs und der Inzenierung Peter Schauerte-Lükes bildreich und spannend bis zur letzten Sekunde. Gesprochen wird live, gesungen auch und die Kulissen schiebt Massimo Schauerte-Lüke

Gründe, warum Sie dieses Stück buchen sollten:

Ich kenne das Stück gar nicht. Endlich verstehe ich dieses Stück! Ich biete meinen Freunden, Kunden, Besuchern, Verwandten....... eine Unterhaltung und Freude, die Sie in dieser Form noch nie gesehen haben! Ich setze mit dieser Aufführung ein Zeichen dafür, dass man das Hamsterrad von Macht und Gewalt verlassen kann! Ich unterstütze ein kleines Theater! Ich mache mir selbst eine Freude !!!

Hinweise für Veranstalter

Platzbedarf der Bühne 7-8 m in der Breite bei 3 Meter Tiefe, Höhe für Lampenstative 2,5 Meter, 2 Steckdosen 220 V, geignet für 50 Zuschauer ab 10 Jahre, Dauer 60 Minuten, keine GEMA - Gebühr, Aufbauzeit 2 Stunden. Abbau ca 1 Stunde, Preis auf Anfrage + Fahrgeld mit eigenem PKW und, wenn nötig, Übernachtung (2 Personen)

Wir kommen zu Ihnen: Gastspiele - Technische Daten - Vorbereitung

Für Veranstaltungen in Museen und anderen öffentlichen oder privaten Räumen können Sie aus einer Fülle von Stücken wählen. Hier ein kleiner Leitfaden.

Technische Daten für Gastspiele

Breite: 3 m ,Tiefe 2 m, Höhe 2,70 m ( für die Oper Freischütz 3 m )

Es werden außerdem benötigt ein bis zwei Tische für Figuren und Technik und eine Steckdose 220 Volt. In manchen Stücken bringen wir eine Nebelmaschine zu Einsatz. Der Nebel ist gesundheitlich unbedenklich und findet auch an große Bühnen Verwendung. Sollten Rauchmelder installiert sein, ist der Einsatz der Nebelmaschine kompliziert. In solchen Fällen verzichten wir auf den Einsatz.

Die Sitzreihen für die Zuschauer sollten nach folgenden Prinzip aufstellbar sein.

In der 1. Reihe maximal 4 Stühle, bis zur 4.Reihe jeweils ein Stuhl mehr, ab der 7 Reihe sind auch 2 Stühle mehr möglich. Die maximale Zuschauerzahl bei Bühnen mit einer Bühnenöffnung von 60 x 45 cm 40 Personen. Bei größeren Theatern bis zu 70 Personen. Es steht ihnen frei, mehr Personen zuzulassen, allerdings bedeutet das eingeschränkte Sicht für einen Teil der Zuschauer. Hilfreich sind Räume mit ansteigenden Sitzreihen, bei denen die weiter hinten Sitzenden über ihre Vorsitzer hinwegsehen können. Eine Erhöhung der Bühne durch ein Podest ist bis max 10 cm möglich, da sich sonst die Sicht der Zuschauer in den ersten Reihen verschlechtert.

Vorbereitung eines Gastspieles

Bitte kontaktieren Sie uns frühzeitig. Bei einigen Stücken wirkt eine Sängerin oder Schauspielerin als Gast mit. In diesem Fall ist es notwendig, die Termine vorher sorgfältig zu planen. Stücke, die von Peter Schauerte-Lüke alleine gespielt werden, sind auch kurzfristig planbar. Informationen über Besetzung und Preise finden Sie in der Tabelle weiter unten.

Wenn der Auftritt in die Pausen eines Dinners eingebettet sein sollen, bedarf es genauer Zeitplanung, sonst kommt die Küche in Schwierigkeiten.

Bei der Gestaltung von Einladungen können wir Hilfestellung leiste. Von uns gestellte Bilder können Sie für die Veranstaltung verwenden.

Eine Beschreibung oder ein Foto des Veranstaltungsraums schützt vor Überraschungen beim Aufbau. Bei Auftritten in der Umgebung bieten wir eine Ortsbesichtigung kostenlos an.

Spätestens 2 Tage vor dem Auftritt sollten letzte Absprachen bezüglich Anreise und Aufbau getroffen werden. Änderungen der Zuschauerzahl oder sonstige Veränderungen der Absprachen teilen sie uns bitte rechtzeitig mit.

Der Aufbau richtet sich nach dem zu spielenden Stück. Bei den großen Opern dauert der Aufbau bis zu 5 Stunden. Der Abbau ist in der Regel in 1-1,5 Stunden zu bewältigen.

Sollten die Presse berichten, erbitten wir den Artikel.

Gagen und Fahrtkosten

Die Gagen fragen sie bitte an.

Fahrtkosten berechnen wir mit 30 cent/pro km ab Köln und zurück.

Bei Tourneen teilen Sich die Veranstalter die Fahrkosten anteilig.