Bekannt als kulturelles Kleinod
spielt unter anderem in Museen und Theatern
kommt auch zu Ihnen nach Hause
bietet Workshops für alle Altersklassen

Neues vom Burgtheater

Tod eines Regenwurms!

....oder wie gehen wir mit (unserer?) Schöpfung um ?

Kann man keine Geschichten auf dem Theater zeigen, muß man sie halt erzählen. Hier ist so eine und wahr ist sie auch noch:

Tod eines Regenwurms!

 

....oder wie gehen wir mit (unserer?) Schöpfung um ?

Wenn man, wie ich, die überwiegende Zeit auf dem Land verbringt, wird man mit der Zeit sensibler für die Umgebung und wenn mir dann beim Spaziergang mit Hündin Bella einem REGENWURM auf der Straße begegnet, dann bleibe ich stehen, spreche ihn an und schaue ihm eine Weile bei seinem Fortkommen zu. Vor 3 Tagen passierte mir folgendes. Ein schicker Audi, von der nicht ganz kleinen Sorte, mit einem älteren Herrn hinterm Steuer kam angefahren. Ich hielt ihn an und machte durch die geschlossenen Scheibe (Corona) auf das Tier aufmerksam, er nickte bestätigend und schlug das Steuer so ein, dass er mit dem Hinterrad genau über den Wurm fuhr. Der krümmte sich zusammen und wand sich noch ein wenig und blieb als Knäuel aud der Strasse liegen. Ein Stück weiter sah ich den Mann, inzwischen damit beschäftigt einen Anhänger  an seinen herrlichen Audi zu koppeln. Ich sprach ihn an:" Sie sind voll über den Regenwurm gefahren". Antwort:" Ich habe es ganz genau gesehen, eine Amsel wollte den Regenwurm gerade fangen. Ich: " Sind sie der Meinung, dass Amseln plattgefahrene Regenwürmer bevorzugen?" Er redete irgendwas, dass wohl deutlich machen sollte, die Sache ginge ihm am ARSCH vorbei und fuhr davon. Der Mann sah nicht so aus, als ob der dumm sei, wahrscheinlich war er sogar in gewisserweise gebildet. Typ Beamter, Arzt, vielleicht Wissenschaftler, ein typischer Vertreter des wohlsituierten Mittelstandes.

Nun kann man sagen, ach ein REGENWURM....(Zyniker mögen dabei denken, da bringen wir noch ganz andere Dinge um die Ecke) Aber auch eine REGENWURM ist ein Lebewesen und ein wichtiger Bestandteil  der Lebensgemeinschaft Boden, auf der unsere Nahrungsmittel wachsen. Der Vorfall ist bezeichnend für die Art und Weise, wie wir "höheren" Wesen, zum Denken und Fühlen begabt, mit dem umgehen, was uns die Natur oder Gott völlig kostenlos und bedingungslos gegeben haben. Wir aber nutzen es, um es auszubeuten, Profit daraus zu schlagen und es zu versaubeutel. Wundern wir uns da noch über CORONA?

Ich kann den Regenwurm nicht vergessen und trauere um ihn.

Ergänzender Film-Tipp: David Attenborough, Mein Leben auf unserem Planet; zu sehen bei Netflix

Beste Grüße

Peter