Bekannt als kulturelles Kleinod
spielt unter anderem in Museen und Theatern
kommt auch zu Ihnen nach Hause
bietet Workshops für alle Altersklassen
  • Papiertheater-Kulisse Bremer Stadtmusikanten

Neues vom Burgtheater

Nach den Februarstürmen nun "Der Sturm" im März in unserem Theater

DER STURM von William Shakespeare am Sa.7. (18 Uhr) und So. 8. März (16 Uhr) im Theater im Fachwerkhaus, Untermausbach 4, 51688 Wipperfürth

Prospero verlobt seine Tochter Miranda mit Ferdinand

Shakespeare hat sich in allen seinen Komödien und Tragödien an der Unzulänglichkeit des Menschen abgearbeitet. Um so erstaunlicher ist es, dass er in seinem letzten Werk, einer Komödie, den "Helden" Prospero nicht den Weg der Rache für erfahrenes Unrecht gehen läßt, sondern der den Mantel der Liebe ausbreitet und seinen Gegnern großmütig verzeiht.

PROSPERO, mächtiger Herzog von Mailand erlernt die Magie in Selbststudium. Deshalb hat er sienen Bruder ANTINIO zum Mitregenten erhoben, der mit Hilfe des Königs von Neapel, ALONZO, Prospero vom Thron stößt und ihn mit MIRANDA, Tocher des Prospero, in einem Nachen der See überläßt. Dank des Höflings GONZALO überleben sie und stranden an einem Eiland, das von dem Luftgeist ARIEL und dem bösen CALIBAN bewohnt wird. Fünfzehn Jahre später gelingt es PROSPERO, das Schiff des Königs von Neapel an der Insel scheitern zu lassen. Der König, sein Bruder SEBASTIAN, der Bruder Prosperos, ANTONIO, der getreue Höfling GONZALO werden gerettet, ebenso des Königs Sohn FERDINAND, letzerer aber wird an einer anderen Seite der Insel angeschwemmt. Die Gegner befinden sich in PROSPEROS Hand, die "Rache" kann beginnen.

Mit ARIELS Hilfe vereint er MIRANDA und FERDINAND, verhindert zwei Mordkomplotte, bereitet ein Festmahl, hängt die Wäsche auf, schafft ein Schiff sammt Mannschaft herbei, verzeiht großmütig allen Bösewichtern und entläßt guterletzt den Luftgeist ARIEL in die verdiente Freiheit. Dabei bleibt es Dank der Worte Shakespeares, der Ausstattung Manfred Kronenbergs und der Inzenierung Peter Schauerte-Lükes bildreich und spannend bis zur letzten Sekunde. Gesprochen wird live, gesungen auch und die Kulissen schiebt Massimo Schauerte-Lüke

Gründe, warum Sie dieses Stück besuchen sollten:

Ich kenne das Stück gar nicht. Endlich verstehe ich dieses Stück! Ich biete meinen Freunden, Kunden, Besuchern, Verwandten....... eine Unterhaltung und Freude, die Sie in dieser Form noch nie gesehen haben! Ich setze mit dieser Aufführung ein Zeichen dafür, dass man das Hamsterrad von Macht und Gewalt verlassen kann! Ich unterstütze ein kleines Theater! Ich mache mir selbst eine Freude !!!